Dagmar Becker

Ortsverein nomierte SPD Liste für den Stadtrat

Stadtrat

"Wir wollen ernst machen mit einem neuen Politikstil und bewusst der aktuellen Hinterzimmer-Politik im Rathaus entgegentreten", erklärte Barbara Rinke zu Beginn. Transparenz und Bürgernähe dürften keine leeren Worthülsen sein. "Für die Stimmung im Rathaus können wir nichts tun, aber jeder von uns kann ansonsten zu einem besseren politischen Klima beitragen."

Freude kam auf über zwei neue Parteimitglieder: Wilfried Jendricke (Vater von Matthias Jendricke ) und der nicht anwesende Bernd Degenhardt.

Fraktionschef Andreas Wieninger dankte den bisherigen Stadtratsmitgliedern für ihr Standvermögen in nicht immer einfachen Zeiten. Er kritisierte, im Stadtrat werde derzeit vieles nicht mehr der sachlichen Diskussion unterworfen, sondern dem politischen Kalkül. "Ich hoffe nun auf Menschen im Stadtrat, die bereit sind, trotz anderer politischer Standpunkte, auf Augenhöhe miteinander zu streiten." Wieninger kritisierte zudem den Anstieg der Zahl der Disziplinarverfahren im Rathaus. "Und damit meine ich nicht die gegen Matthias Jendricke ."

Wieninger sieht die kommende Wahl als Entscheidung zwischen Erhalt des Status Quo und Weiterentwicklung, wobei er Letzteres bei der SPD ansiedelt. Er sprach von Panikmache, was die aktuelle finanzielle Situation der Stadt betrifft.

 

Schließlich ging es zum harten Geschäft der Nominierung. Die neue Liste führt Fraktionschef Andreas Wieninger (mit zwei Gegenstimmen) an, gefolgt von Juso Bettina Ahlers (die sich eine Kampfkandidatur mit Maximilian Schröter geleistet hatte). Dahinter folgen die frühere Oberbürgermeisterin Barbara Rinke , Maximilian Schönfelder, Helga Rathnau, Hans-Georg Müller und Juso-Mitglied Maximilian Schröter. Matthias Jendricke ist auf Listenplatz 10 zu finden. Er würde, wie sein Dienstherr Klaus Zeh bei der CDU, sein Mandat im Falle einer Wahl nicht annehmen können, es sei denn, er gibt das Amt des Bürgermeisters auf.

Stimmberechtigt waren am Abend 35 Mitglieder. Auf der Liste hingegen tummeln sich darüber hinaus viele Parteilose. Alle Kandidaten wurden bestätigt.

Die Liste:

1. Andreas Wieninger

2. Bettina Ahlers

3. Barbara Rinke

4. Dr. Maximilian Schönfelder

5. Helga Rathnau

6. Hans-Georg Müller

7. Maximilian Schröter

8. Reiner Schumann

9. Arndt Schelenhaus

10. Matthias Jendricke

11. Manfred Breitrück

12. Marianne Grimm

13. Peter Schwarz

14. Anika Gruner

15. Gerd Bosse

16. Eva Balk

17. Alexander Langner

18. Dr. Siegfried Renz

19. Detlef Schmidt

20. Helga Uhl

21. Dirk Schröter

22. Hein Peter

23. Andrea Schnell

24. Lars Ellinger

25. Susanne Schumann

26. Wilfried Müller

27. Uwe Chour

28. Bettina Mandaus

29. Olaf Schulze

30. Mechthild Rödiger

31. Thomas Hoffmann

32. Johannes Linkelmann

33. Kerstin Thomas

34. Winfried Theuerkauf

35. Georg Backhaus

36. Dominik Rieger

37. Georg Morch (möglicher Nachrücker)

 

Quelle: Thomas Müller / 11.03.14 / TA

http://nordhausen.thueringer-allgemeine.de/web/nordhausen/startseite/detail/-/specific/Nordhaeuser-SPD-nominiert-Kandidaten-fuer-Stadtratswahl-1636192718

 

Homepage SPD-Kreisverband Nordhausen

 

Kontakt

Wahlkreisbüro Nordhausen
Markt 6
99734 Nordhausen

Telefon: 03631 - 4782891
Telefax: 03631 - 4782891

Email: dagmar.becker@spd-thl.de

Mitarbeiterin: Anika Gruner

Montag 10:00 - 13:00 Uhr
  14:30 - 16:00 Uhr                                                       
Dienstag 10:00 - 13:00 Uhr

Thüringer Landtag
Jürgen- Fuchs- Str. 1
99096 Erfurt

Telefon: 0361 - 3772374
Telefax: 0361 - 3772417

Email: dagmar.becker@spd-thl.de

 

Die SPD Thüringen bei FacebookDie SPD Thüringen bei FlickrKontakt zu uns